Varjidswara/Die Delhitanten           



Hier sehen Sie mich mit Sitar, sitzend, natürlich ...




Varjidswara/Die Dehlitanten (dank eines grafischen Vorschlags aus Italien seit Neustem auch manchmal Die Varjidswara)
kann seine Ursprünge bis ins letzte Jahrhundert und in eine Adressliste der Deutsch-Indischen Gesellschaft zurückverfolgen.
Seitdem arbeiten Thomas S. (Tabla, Effektenstoßdämpfer) und Ingo A. (Sitar, Elektrokutionskrams) im Labyrinth
der nordindischen klassischen Musik erstens daran, wieder herauszufinden, und zweitens daran,
das dort Gelernte mit Rudimenten, Klängen und dem teilironischem Gewaber postmodernder Elektronik anzulösen
und so seine Haltbarkeit zu prüfen - Gesetzlose an der Grenze zwischen Respekt und Naivität, Bordercross und Leasing.



Neustes Delhitanten-Produkt nach aufopferungsvollen Minuten im Studio (mit abstraktem Pollock-meets-Mordillo-Video) (zwei Links, erster für html5, zweiter für antikes Flash;-):





Get back/zurück